Warum wird die Zeit umgestellt?

Jedes Jahr sind hunderttausende Menschen wütend darüber, dass die Uhrzeit wieder umgestellt werden muss – sogar zwei Mal. Manche müssen sich erst wochenlang an diese Zeitumstellung gewöhnen und haben große Probleme mit dem Schlafen, dem Aufwachen und mit der Motivation im Alltag. In der letzten Zeit gab es sogar Diskussionen über eine Abschaffung dieser Zeitumstellungen, auf eine Lösung konnte man sich bisher aber nicht einigen. Doch warum wird die Uhrzeit eigentlich umgestellt? Dies haben auch wir uns gefragt, recherchiert und einige Informationen für Sie zusammengetragen. Im folgenden Beitrag erhalten Sie Antworten auf Fragen zur Zeitumstellung, welche Sie eventuell schon immer im Kopf hatten.

Warum wird die Zeit umgestellt?

Der Gedanke hinter diesen beiden Zeitumstellung im Jahr, welche übrigens in der ganzen EU stattfinden, ist eine schon lange existierende Annahme. Laut dieser soll durch die Zeitumstellungen das Tageslicht besser genutzt werden können. Schon im 18. Jahrhundert gab es die ersten überlegen, eine solche Zeitumstellung einzuführen. Diese Theorie wurde weiterentwickelt und in Deutschland erstmals im Jahr 1916 eingeführt, nach kurzer Zeit aber wieder abgeschafft. In der Zeit bis zum Jahr 1980 gab es zahlreiche Änderungen, seit diesem Jahr wurden die Zeitumstellungen aber nicht wieder umgestellt. So wird in ganz Deutschland seit fast 40 Jahren zwei Mal im Jahr die Uhr umgestellt. In der gesamten EU gilt diese Regelung erst seit den 1990er-Jahren.

Welchen Nutzen sollen Zeitumstellungen haben?

Nicht nur soll durch eine solche Umstellung der Zeit das Tageslicht besser ausgenutzt werden, sondern es soll gleichzeitig auch Energie gespart werden. Ist es am Abend länger hell bzw. am Morgen früher hell, so müssen unter anderem Laternen nicht so lange leuchten. Auch Haushalte können auf das Einschalten von Licht für eine längere Zeit verzichten. Bisher haben sich diese vorhergesehenen positiven Effekte allerdings noch nicht bestätigt, da die eingesparte Energie an den Abenden im Sommer durch das Heizen im Frühjahr und Herbst wieder ausgeglichen werden. Selbst eine Einschätzung des BDEW kommt zu diesem Ergebnis und so wird dieser eigentliche Sinn als kein logischer Anhaltspunkt für eine Zeitumstellung gesehen. Zur Bekämpfung der Folgen durch die Zeitumstellung, unter welchen manche Menschen leiden, sind im Internet zahlreiche Tipps zu finden. Diese können auch von Ihnen bei der nächsten Zeitumstellung ausprobiert werden.

Hinterlasse eine Antwort für %s

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.